Highlights im Westerwald VII, Wolfsteine


25 Kilometer vom Druidenstein entfernt finden wir eine weitere fotogene Felsformation. Zwei Kilometer vom Tierpark Bad Marienberg entfernt liegen die Wolfsteine im Wald. Sie sind die Relikte eines erkalteten Lavastromes.

Im Winter war ich bereits das erste Mal mit Himiko bei den Wolfsteinen. In der Dämmerung und bei tiefem Schnee hatten wir eine tolle Winterwanderung. Jetzt im Frühsommer finden wir natürlich eine völlig andere Stimmung vor. Die Natur ist erwacht, frisches Grün leuchtet. Leider gibt es hier aber auch viele abgestorbene Fichten, die durch ihre rotbraunen Fichtenkronen im sonst so grünen Wald einen traurigen Anblick bieten. Nach einer kurzen Wanderung von einem Kilometer gelangen Günter und ich zum kleinen Wolfstein. Er ist eine kleinere Ansammlung von Basaltbrocken. Auf der Rückseite der Felsen gelangt man zum Kreuz der kleinen Waldkirche. Auf einer Lichtung wurde hier ein Andachtsort mitten in der Natur geschaffen. Nach einem weiteren Kilometer kommen wir endlich zum großen Wolfstein. Auf einer Lichtung liegt hier eine größere Felsformation. Vor allem der Blick unterhalb des Felsblockes ergibt ein spannendes Motiv. Es lohnt sich auch den kompletten Rundwanderweg „Kleine Wäller Wolfsteine“ zu gehen. Diese 7 Kilometer lange Tour führt am Wildpark Bad Marienberg, den Wolfsteinen und dem ehemaligen Steinbruch Basaltpark vorbei.

X-H1|1/210 sec|f/5.0|ISO200|21.05,17:18|10.0 mm|
X-H1|1/9 sec|f/4.0|ISO800|17.01,18:04|10.0 mm|
X-H1|1/17 sec|f/4.0|ISO800|17.01,18:02|10.0 mm|
X-H1|1/350 sec|f/4.0|ISO200|21.05,17:05|16.6 mm|

Um die Felsen im Wald vollständig ins Bild zu bekommen, ist ein Weitwinkelobjektiv zu empfehlen. Ich führe auch noch einen Drohnenflug mit meiner Dji Mini 2 durch. Der Ort ist aber nicht so einfach für einen Flug. Im Winter habe ich hier einen Flug mit einer Dji Mavic 2 Pro versucht. Obwohl diese Drohne über eine Bodenleuchte und Abstands-Sensoren verfügt, hatte ich hier massive Probleme beim Flug. Es war sehr düster und der Nebel hat die Sicht zusätzlich verschlechtert. Die Drohne hatte große Probleme, die Position über dem großen Wolfstein zu halten. Fast wäre sie in einem Baum gelandet. Jetzt ist Sommer ist es viel heller, aber die enge Lichtung erfordert trotzdem Konzentration beim Flug. Die Lichtung ist sehr eng und die Äste ragen teilweise über die Felsen. Der Drohnenflug war erfolgreich, die Felsen sehen aber doch nicht so spektakulär von oben aus.

X-H1|1/850 sec|f/4.0|ISO400|21.05,18:06|10.0 mm|
FC7303|1/80 sec|f/2.8|ISO100|21.05,17:51|4.5 mm|

Beste Zeit:
Vormittags, nachmittags, wenn die Sonne die Felsen anleuchtet.

Brennweiten / Technik:
(Super)-Weitwinkel

Anfahrt/ Parken:
Wildparkstraße, 56470 Bad Marienberg (Westerwald)
2 Kilometer Wanderung bis zum großen Wolfstein







Leave a reply


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.








Recent Portfolios