Westerwald Highlights 1, Weißenfelser Ley


Heute geht es mit Himiko und Günter auf große Westerwald-Tour. Zusammen mit der Westerwaldtouristik haben wir 10 unterschiedliche Ziele ausgesucht. Es ist ein schöner Mix geworden, als Ziele sind geplant: Ein Kloster, verschiedene Felsformationen, eine Burg, ein Industriepark, ein See, Flüsse, ein Blumenpark und mehrere Aussichtspunkte. Der Westerwald ist unglaublich vielfältig. Ich freue mich auf die Tour, einige Ziele sind auch für mich neu.

Unser nächster Stopp führt uns weiter ins Wiedtal. Die Weißenfelser Ley ist eher unbekannt, aber wunderschön. Hier verläuft die Wied in einem engen Tal, es gibt nur wenig menschliche Relikte zu sehen. Felsen, Ginster, die Hänge leuchten in unterschiedlichen Grün-Schattierungen. Am Himmel stehen die schönsten Wolkenformationen seit langem. Wunderschön. Um etwas Rot ins Bild zu bringen, habe ich mich noch auf das Geländer gestellt. Himiko denkt wahrscheinlich auch, was hat der für ein Problem 🙂
Parken kann man bei der Grillhütte Rahms, von hier aus sind es noch 1,3 Kilometer Fußweg bis zum Aussichtspunkt.

X-H1|1/400 sec|f/9|ISO400|14.05,10:42|10.0 mm|
X-H1|1/420 sec|f/6.4|ISO200|14.05,10:38|10.0 mm|

X-H1|1/220 sec|f/6.4|ISO200|14.05,10:38|10.0 mm|

Wir starten mit der Weißenfelser Ley. Das ist ein eher unbekannter Aussichtspunkt oberhalb der Wied. Er liegt ein gutes Stück hinter Waldbreitbach im Wiedtal. Hier verläuft der Westerwaldsteig. In der Nähe des Aussichtspunktes gibt es keinen richtigen Parkplatz. Wir parken daher bei der Grillhütte Rahms. Von hier aus haben wir noch 1,3 Kilometer Fußweg vor uns.  Vorbei an Feldern gelangen wir über den kleinen Ort Weißenfels zu unserem Aussichtspunkt. Hier verläuft auch der Westerwaldsteig. Es gibt hier einen idyllischen Blick auf das Wiedtal.  Zwischen Hügeln verläuft der Fluss in einem engen Tal, nur wenige menschliche Relikte stören das Bild. Wir erwischen an diesem Morgen eine tolle Stimmung. Felsen, gelb leuchtender Ginster und die Berghänge, die unterschiedliche Grün-Schattierungen zeigen. Am Himmel stehen die schönsten Wolkenformationen seit langem: Wunderschön.

X-H1|1/950 sec|f/5.6|ISO320|14.05,11:06|10.0 mm|
X-H1|1/150 sec|f/8|ISO200|14.05,10:36|10.0 mm|

Beste Zeit:
Die Sonne geht im Rücken des Aussichtspunktes auf, daher ist die beste Zeit ab nachmittags bis zum Sonnenuntergang.  Wobei wir im Mai auch morgens ab 10:00 Uhr gutes Licht erwischt haben.

 Brennweiten / Technik:
(Super-) Weitwinkel, um das enge Tal gewaltiger zu zeigen.

Anfahrt/ Parken/ Bootsleihe:
Grillhütte, Schützenstraße, Rahms
1,3 km Fußweg







Leave a reply


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.








Recent Portfolios