Hoch über Porta Westfalica, das Kaiser-Wilhelm-Denkmal


Es ist schon über 10 Jahre her. Ich fahre das erste Mal nach Minden. Ich bin auf der Bundesstraße in Sichtweite der Weser unterwegs. Auf einmal erblicke ich ein gewaltiges Monument, das auf einem Berg hoch über dem Wesertal thront. Das Denkmal sieht unglaublich  aus, wie ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Leider habe ich diesmal keine Kamera mit.

 

Ich fahre hier am Durchbruch der Weser, der Porta Westfalica entlang. Der Fluß hat sich hier seinen Weg zwischen dem Wesergebirge und dem Wiehengebirge gegraben. Auf seinem östlichen Ende wurde hier 1896 auf dem Wittekindsberg ein Kaiser-Wilhelm-Denkmal gestellt. Auf 268 Meter Höhe thront hier ein 88 Meter hohes Denkmal. Damit ist es das zweithöchste Denkmal Deutschlands.

NIKON D700|2.5 sec|f/5.0|ISO200|12.03,20:10|120.0 mm|
DJI Mavic2Pro|1/10 sec|f/2.8|ISO800|24.10,18:28|10.3 mm|

Ein Jahr später habe ich wieder einen Termin in der Nähe. Diesmal habe ich meine Kamera mit und kann abends einige Fotos schießen. 2020 treffe ich hier meinen Schwager Carsten. Er ist Geschichtslehrer und nimmt mich mit in die Vergangenheit.  Nach dem deutsch-französischen Krieg wurden in Deutschland mehrere imposante Kaiser-Denkmäler gebaut. Sie dienen als Erinnerung für das noch junge Deutsche Reich. Während andere europäische Länder schon länger als Staat existieren, haben sich erst im Jahre 1871 die einzelnen deutschen Staaten und Bünde zum deutschen Reich vereinigt. Bekannte Denkmäler der Reichsgründung sind beispielsweise das Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald, das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig, das Niederwalddenkmal bei Rüdesheim, das Kyffhäuser Denkmal und die imposanten bayrischen Bauwerke Walhalla und die Befreiungshalle Kelheim. Alle eint ihre gewaltige und große Bauweise.

X-H1|1/420 sec|f/8|ISO200|06.04,11:42|10.0 mm|
NIKON D5300|1/1600 sec|f/4.5|ISO100|21.03,14:43|25.0 mm|
NIKON D5200|1/400 sec|f/8|ISO160|31.07,18:31|12.0 mm|

Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica steht auf einem kreisrunden Areal. Seine Architektur wurde im Zyklopenstil des spätwilhelminischen Kaiserreichs gebaut. Diese grobe Bauart wirkt brutal, sie schüchtern den Betrachter ein. Wie ein riesiger Zyklop wacht das Monument über der Landschaft. Heute sind diese Baudenkmäler fotogene Objekte. Im Inneren steht auf einem Ringsockel eine Statue des Kaisers Wilhelm I.

X-H1|0.5 sec|f/4.0|ISO400|24.10,18:35|10.0 mm|
X-H1|1/4 sec|f/4.0|ISO200|24.10,18:10|21.9 mm|

Für Fotografen gibt es hier viele Motive. Auf dem Plateau selbst benötigt man ein Superweitwinkel, um es komplett ins Bild zu bekommen. Die schönste Zeit ist für mich abends oder frühmorgens, wenn das Monument noch beleuchtet ist. Es bildet damit einen schönen Kontrast zum Blau der Dämmerung. Von hier oben gibt es auch einen schönen Blick  auf die Weser und dem Wesergebirge. Die Aussicht geht auch weit nach Norden, hier beginnt die Norddeutsche Tiefebene. Hier können verschiedene Brennweiten eingesetzt werden. Direkt vom Ufer der Weser aus sind schöne Bilder ebenfalls möglich. Ich habe auf der Höhe des Bahnhofes Porta Westfalica den Fluss und den Wittekindsberg mit dem Denkmal zusammen fotografiert.

X-H1|1/105 sec|f/4.0|ISO1000|24.10,17:47|10.0 mm|
NIKON D700|2.5 sec|f/5.0|ISO200|12.03,20:07|15.0 mm|

Zum Abschluss hätte ich gerne noch einige Bilder mit der Drohne geschossen. Die Kontrolle verschiedener Drohnenapps  zeigt zwar nicht direkt ein Verbot über dem Plateau an, aber ich kann hier keinen Flug empfehlen. Es sind zu viele Menschen unterwegs, zudem kreisen immer wieder Segelflugzeuge gefährlich nah um das Monument herum. Erst später am Abend lasse ich meine Drohne am Rand zum Hang auf eine geringe Höhe steigen. Jetzt sind kaum noch Menschen unterwegs und die Segelflugzeuge sind auch nicht mehr zu sehen. Ich bleibe auch nah in dieser Position, denn hinter dem Monument beginnt in ca. 50 Meter Entfernung ein Naturschutzgebiet, wo der Flug dann generell verboten ist. Die erhöhte Sicht auf das Monument bringt als Ergebnis schöne Bilder.

X-H1|1/45 sec|f/4.0|ISO400|24.10,17:47|10.0 mm|
DJI Mavic2Pro|1/8 sec|f/2.8|ISO800|24.10,18:25|10.3 mm|

X-H1|1/6 sec|f/4.0|ISO200|24.10,18:08|10.0 mm|

Brennweiten/ Beste Zeit:
Superweitwinkel direkt am Plateau für das Denkmal.
Verschiedene Brennweite von Weit- bis Tele beim Aussichtspunkt.
Abends, morgens, wenn das Denkmal beleuchtet wird.

Anfahrt/ Parken:
Kaiserstraße 15, 32357 Porta Westfalica
Vom großen Parkplatz sind es 500 Meter zum Denkmal.
Die Parktickets liegen aktuell bei 3-5,- Euro.
Mehr Infos gibt es unter:
https://kaiser-wilhelm-porta.de/besucher-infos/

Tipp:
Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal ist jederzeit zugänglich. Das LWL-Besucherzentrum ist Dienstag bis Sonntag von 10 – 18:00 Uhr geöffnet. Direkt unter dem Denkmal liegt das Panorama-Restaurant „Wilhelm 1896“, das einen grandiosen Ausblick bietet. Mehr Infos gibt es unter:
https://www.wilhelm1896.de







Leave a reply


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.








Recent Portfolios