Längster Tag des Jahres Tour, Mosel 7, Felsenpfad Nittel


Wir sind auf unserer „Längster Tag des Jahres Tour 2019“ an der Mosel. Was ist die „Längster Tag des Jahres Tour“? Antworten findet ihr hier: LÄNGSTER TAG DES JAHRES TOUR 2019 an der MOSEL.

Als siebten Spot fahren wir von Trier aus weiter an die luxemburgische Grenze. Über den kleinen Ort Wellen kommen wir zum Aussichtspunkt Nittel. Hier beim Felsenpfad Nittel gibt es einen tollen Blick auf die Moselschleife zwischen Nittel und dem luxemburgischen Ort Machtum.

Zwischen den Orten Wasserbillig und Schengen verläuft auf 40 Kilometern die deutsch-luxemburgische Grenze. Ich mag diesen Abschnitt der Mosel: Der Fluss ist hier kleiner, sanfter, viele kleine Orte liegen am Grenzfluss. Auch die Moselschleife bei Nittel ist kleiner als die großen Flussschleifen an der Mittelmosel. Man kann sie von der deutschen und von der luxemburgischen Seite fotografieren. Oberhalb von Nittel gibt es noch eine fotogene Felsformation. Der Nitteler Fels ist eine lange Felsformation aus Dolomit- und Kalkgestein. Vom Aussichtspunkt ist er nicht unbedingt gut zu fotografieren, da er auf der linken Seite als Formation zwischen Büschen versteckt liegt. Um die Felsen und die Moselschleife ins Bild zu bekommen, muss man ein Hochformat-Panorama aus Superweitwinkel-Bildern erstellen. Den besten Blick auf die Felsformation gibt es unterhalb der Weinberge oder von der luxemburgischen Grenze aus.

NIKON D750|1/1250 sec|f/5.0|ISO100|23.06,15:02|16.0 mm|
NIKON D700|1/500 sec|f/5.6|ISO250|31.05,19:55|12.0 mm|

Wir fotografieren und filmen vom Aussichtspunkt aus. Anschließend gehen wir noch ein Stück am Felsenpfad entlang. Hier verläuft auch der Moselsteig. Einige Skulpturen wie der große Zeiger, der eine Hand darstellt, sind sehr fotogen. Auch viele Schmetterlinge bevölkern die Wiese vor dem Aussichtspunkt.  Für mich ist der Nitteler Felsenpfad auch eine positive Erinnerung. Hier war ich für meinen Moselbildband und Moselsteig mehrmals unterwegs. Ich kann mich noch an einen Maler erinnern, der neben dem Zeiger saß und die Mosel portraitierte. Wir hatten einen netten Austausch. Und auch mit meinen Kindern war ich auf dem Felsenpfad mal unterwegs. Wie die Zeit vergeht, da waren es noch wirklich Kinder.

NIKON D700|1/2000 sec|f/4.0|ISO200|30.03,12:37|44.0 mm|

NIKON D5200|1/4000 sec|f/5.0|ISO400|30.03,12:33|12.0 mm|

Ich lasse noch meine Dji Air steigen und schieße paar Fotos und Videos aus der Drohnensicht. Dabei ist der Flug über den Felsen nicht erlaubt, da hier ein Naturschutzgebiet ist. Möglich ist aber der Flug unterhalb des Weinberg-Weges.

David und ich machen uns aber für heute wieder auf. Wir haben den weitesten Punkt der Tour erreicht und fahren jetzt wieder zurück Richtung Heimat. Unser nächstes Ziel ist die Ruine des Klosters Wolf in der Nähe des Ortes Kröv.

X-T2|1/550 sec|f/6.7|ISO400|23.06,14:31|230.0 mm|
DJI Air|FC2103|1/570 sec|f/2.8|ISO100|23.06,15:35|4.5 mm|

Brennweiten / Beste Zeit:
Superweitwinkel von 10 mm an DX für die Flussschleife.
Oder ein Panorama aus Hochformat-Bildern.

Anfahrt/ Parken:
Die Anfahrt erfolgt am besten über den Ort Wellen, über die Weinberge kommt man zu einem kleinen Parkplatz direkt beim Aussichtspunkt. Die folgenden GPS-Koordinaten führen direkt dahin:
49°39’48.7″N 6°26’20.8″E

Tipps
Der komplette Abschnitt zwischen Deutschland und Luxemburg ist sehr fotogen.
In Wasserbillig gibt es an ein Dutzend Tankstellen, hier lohnt sich das Tanken und der Einkauf von Spirituosen, Kaffee und Süßigkeiten.







Leave a reply


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.








Recent Portfolios