Unter dem rosa Dach, die Japanische Blütenkirsche Bonn


Heute bin ich auf dem Weg zu einem Fotospot, den es immer nur für kurze Zeit gibt. Himiko und ich besuchen die „Prunus serrulata“. Die Botaniker unter euch werden es vielleicht wissen, es geht um die Japanische Blütenkirsche.

Diese kommt ursprünglich aus dem Osten Asiens. Besonders in Japan ist die Blüte der Blütenkirsche ein beliebtes und fast schon spirituelles Event. Die ganze Nation kann es kaum erwarten, dass der Winter ein Ende hat und die rosa Blüten den Frühling einleiten. Der Höhepunkt ist das Fest zur Blüte der Blütenkirsche, das Hanami. Es gibt Bilder von einem Tempel, umgeben von blühenden Kirschbäumen und dem schneebedeckten Fujiyama (dem höchsten Bergs Japans) im Hintergrund. Dieser Anblick ist wunderschön. Ich hoffe, dass ich auch mal auf Fototour nach Japan kann, am liebsten dann zur Blütezeit. Mittlerweile fühlt sich die Japanische Blütenkirsche auch in Deutschland heimisch. Es gibt verschiedene Locations, quer verteilt durch die Republik. Schöne Orte sind der Schlossgarten Schwetzingen oder der Kurgarten in Berchtesgaden. Hier bekommt man eine Kulisse fast wie in Japan hin, mit dem schneebedeckten Berg Watzmann im Hintergrund.

Der bekannteste Fotospot in Deutschland ist aber die Bonner Altstadt. Wer hätte das in der ehemaligen Bundeshauptstadt erwartet? Die Bonner Altstadt zählt nicht zu den schönsten seiner Art. Die historische Altstadt wurde im zweiten Weltkrieg nahezu vollständig zerbombt. Daher wurde ein Viertel Richtung Norden die neue Altstadt. Dieses junge Arbeiterviertel mutet eher funktional als märchenhaft an.

X-E3|1/140 sec|f/3.8|ISO200|17.04,08:02|81.9 mm|
X-T20|1/220 sec|f/4.5|ISO500|17.04,07:47|55.0 mm|

Himiko und ich gehen an einem Samstagmorgen auf Tour. Einige Tage vorher war ich abends in Bonn. Trotz Corona-Beschränkungen waren doch viele Besucher unterwegs. Wir hoffen um 07:00 Uhr möglichst leere Straßen vorzufinden. Wir parken in der Friedensplatzgarage, hier sieht es noch ziemlich leer aus.

Direkt daneben zeigt uns der Anblick blühender Japanischer Kirschblüten und einem Schild „ALTSTADT“, dass wir hier richtig sind. Die Bäume wurden in 2 Straßen gepflanzt, hier beginnt die Breite Straße. Wir erkunden die 500 Meter voller Blüten bis zu ihrem Ende. Jetzt morgens ist noch relativ wenig los. Einige Fotografen mit schwerem Gepäck sind schon unterwegs, die Einwohner schlafen noch. Wir wechseln dann zur parallelen Heerstraße, die ich als Fotolocation noch schöner finde. Hier gibt es einige Säulen und Blickpunkte, welche als Fotomotiv genommen werden. Hier ist aber schon wirklich der Bär los. Und ehrlich gesagt, ist es dann teilweise schon frustrierend, wie viel Platz einige wenige Menschen blockieren können. Einige Jugendliche fahren mit ihrem aufgemotzten Kleinwagen durch die Straße und fotografieren sich damit alle paar Meter. Den Dauerstau dahinter kann man sich vorstellen. Einen rosa Kleinwagen als Motiv finde ich hingegen originell, der passt sogar gut zum Rosa der Blüten.

Bei einer Säule tanzen Pärchen Tango. Das ist zwar nett anzusehen, da sie aber den Platz dann auf Dauer belegen, finde ich es wieder ärgerlich. Die Säule davor ist auch ein schönes Fotomotiv. Himiko und ich wechseln daher wieder zur Breite Straße, hier ist es jetzt immer noch ruhiger.

X-H1|1/450 sec|f/4.0|ISO250|17.04,08:28|24.0 mm|
X-T10|1/125 sec|f/6.4|ISO1600|14.04,20:31|171.6 mm|

Das Fotografieren finde ich gar nicht so einfach, obwohl es die tolle Kulisse anders suggeriert. Die Bäume mit ihrem Blütendach sind zwar toll, aber dazwischen ist alles voller Autos, Menschen und störender Straßenschilder. Ich arbeite hier mit verschiedenen Brennweiten. Mit dem Fuji Superweitwinkel (10-24 mm) fotografiere ich nach oben das Blütendach, mit Häuserfronten und dem Himmel. Die schönsten Bilder bekomme ich aber mit einem Teleobjektiv hin. Ich nutze hier das Fuji 55-200 mm. Die Telebrennweite blendet störendes aus und verdichtet die Bildebenen. Damit werden die Bäume und die Blüten dichter gezeigt. Portraits werden mit dem Teleobjektiv daher am schönsten. Himiko positioniert sich vor einer Säule oder mitten in der Straße. Ich fotografiere leicht nach oben und bekomme damit schöne Bilder hin. Statt einem Weitwinkel und einem Teleobjektiv kann ich hier aber auch gut mit einem Standard-Zoom arbeiten. Ich setze hier das Fuji 18-55 mm Objektiv ein. An einem Morgentermin kann ich auch ein Foto von einem Fotoshooting machen. Das Model https://www.instagram.com/miajeana/ sitzt auf einer der Säulen in der Heerstraße. Ihr Fotograf kann damit schön nach oben zum Blütendach fotografieren. Eine tolle Idee: Sie hat ein pinkes Kleid an, das eine weitere starke Farbfläche zu den Blüten ist. Mein Haupttipp ist hier: Schräg nach oben fotografieren. Damit versuche ich alles Störende auszublenden.

X-E3|1/140 sec|f/4.0|ISO200|17.04,06:55|55.0 mm|

Wann:
Die wichtigste Frage ist: Wann blüht die Japanische Kirschblüte? In der Regel von Anfang April bis zur dritten Aprilwoche. 2020 war ein sehr warmes Jahr, Mitte April saß ich schon im Outdoor-Pool meines Kumpels Alex. Die Blüte war daher schon Mitte April fertig. 2021 hingegen haben wir einen eisigen April, heute Morgen zeigte das Thermometer gerade mal 1 Grad. Bei meinem Besuch am 17. April sehen die Blüten noch blendend aus, die dürften jetzt noch bestimmt eine weitere Woche, wenn nicht länger halten. Es gibt mit der Maxstraße noch eine dritte Straße mit Kirschblüten. Anscheinend ist das hier eine andere Sorte, diese blüht immer so 2 Wochen früher. Ich finde diese Allee aber nicht so schön wie die Breite- und die Heerstraße.

Tageszeit:
Wie bei vielen beliebten Fotospots ist tagsüber und abends am meisten los. Der Samstagtermin war schon morgens gut frequentiert. Drei Tage später fahre ich noch mal nach Bonn. Und jetzt während der Woche morgens ist es hier wirklich viel ruhiger als am Abend und am Wochenende. Am besten ist ein Termin in der Woche morgens und bei Sonnenschein. Um 08:30 Uhr brach dann die Sonne durch und brachte das Blütendach zum Leuchten.

Drohne:
Beim zweiten Termin ärgere ich mich, dass ich keine Drohnenfreigabe habe. Ich checke die Drohnenkarte, die Breite Straße liegt im Bereich eines Krankenhauses. Für die Heerstraße muss ich nur die Ortslage beachten. Ich rufe Montag früh beim Ordnungsamt Bonn an und sende dann mein Anliegen per Email. Und tatsächlich bekomme ich kurzfristig eine Freigabe. Normalerweise dauert die Bearbeitung grade während der Corona-Krise mindestens eine Woche. Das Ordnungsamt ist auch so nett und informiert direkt die zuständige Polizei. Mit einem Ausdruck der Freigabe fahre ich direkt schon am nächsten Morgen zum Drohnenflug. Ich bin direkt zum Sonnenaufgang da. Obwohl ich mir extra für den Einsatz in Städten die kleine Mini 2 gekauft habe, möchte ich möglichst wenige Menschen beim Flug in der Nähe habe. Der Plan geht auf, Dienstag früh ist wenig los. Und ich habe mit dem Wetter Glück: Mit der aufgehenden Sonne löst sich ein leichter Nebel auf und legt eine zauberhafte Stimmung über die Nordstadt. Ich starte den Flug an einer Kreuzung, wo es etwas mehr Platz gibt. Die Heerstraße mit der Baumallee ist sehr eng. Ich bin ehrlich etwas angespannt, ich führe einen vorsichtigen Flug durch. Mit meiner Dji Mavic 2 Pro habe ich mich viel sicherer gefühlt. Im  Tripod-Modus flog diese sehr langsam, die Abstandssensoren gaben zusätzlich Sicherheit, perfekt für einen Flug im Bereich enger Straßen. Aber seit 2021 ist der Flug im Stadtbereich mit unbeteiligten Menschen in der Nähe nur noch mit den leichten Drohnen (unter 250 Gramm) möglich. Es geht alles gut und ich bekomme stimmungsvolle Bilder hin.

Falls jemand Interesse hat, einige Bilder der Kirschblüte sind als Wandbilder in meinem Shop erhältlich:
Wandbilder Kirschblüte Bonn

 

FC7303|1/800 sec|f/2.8|ISO100|20.04,07:17|4.5 mm|
FC7303|1/200 sec|f/2.8|ISO100|20.04,07:09|4.5 mm|

Brennweiten/ Beste Zeit:
Superweitwinkel (10-24 mm) für das Blütendach.
Teleobjektiv (50-200 mm) für Portraits und Details.
Standard-Zoom (18-55 mm) ist auch eine gute Alternative.
Schräg nach oben fotografieren, blendet störende Elemente aus.
Die ersten 3 Aprilwochen, je nach Witterung.

Anfahrt/ Parken:
Stadthausgarage, Weiherstraße 6, 53111 Bonn
Friedensplatzgarage, Oxfordstraße, 53111 Bonn
Achtung, die Einfahrt ist hier erst ab 07:00 Uhr möglich. Die Altstadt beginnt mit der Breite Straße direkt vor den Parkhäusern. Die Heerstraße verläuft parallel zur Breite Straße.

Tipp:
Auf diesem Blog gibt es immer aktuelle Infos zum Stand der Blüte und es wird auch ein Fotowettbewerb veranstaltet: https://www.kirschbluete-bonn.de

Hinweis: 2021 besteht ab 09:00 Uhr morgens Maskenpflicht in der Altstadt.







Leave a reply


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.








Recent Portfolios